Aufbringen des neuen Lackes


Kleben Sie gefährdete Stellen ab und legen Sie Planen oder Zeitungen aus. Wenn Sie es für notwendig halten, schleifen Sie den Gegenstand ab. Waschen Sie das Holz aber auf jeden Fall noch einmal feucht ab und lassen Sie es gut trocknen bevor Sie mit der Arbeit beginnen. Streichen Sie beim Auftragen des Lackes von oben nach unten und lackieren Sie immer ganze Flachen. Arbeiten Sie zügig, da die meisten Lacke sehr schnell trocknen. Auf keinen Fall sollten Sie über bereits trocknende Stellen streichen, weil dadurch Pinselspuren
sichtbar bleiben. Wenn Sie eine Stelle des Lackes ausbessern möchten, sollten Sie den Lack trocknen lassen und die Stelle mit Schleifpapier bearbeiten. Bei Türen sollten Sie zuerst die Kassetten, dann die Rahmenteile des Türblattes und zuletzt den Türrahmen streichen. Natürlich können Sie mit einer Rolle den Lack auftragen, was sauberer wäre, jedoch ist der Farbauftrag geringer, was dazu führen kann, dass der Auftrag nicht deckend ist und ein nochmaliges Auftragen der Farbe notwendig wird.
TIPP: Wenn Sie eine besonders gleichmaßige Oberfläche erreichen wollen, sollten Sie zuletzt noch mit einem Klar- oder Vorlack einen Schlussanstrich durchfuhren, der alle offenen Poren schließt.

 

Startseite    : :    Leistungen    : :    Referenzen    : :   Seitenverzeichnis     : :    Kontakt    : :    Partner    : :  Impressum    

Copyright 2007-2013 © Mehmetaj-Frasher.ch. All rights reserved. | webdesign by artlemon | CSS | XHTML